Mein Besuch im Ozeaneum in Stralsund

Nicht weit von unserem Ferienhaus entfernt lag der Strand von Altefähr.
Von da aus hatte man einen tollen Blick nach Stralsund. Man konnte direkt zum Hafen sehen und ebenfalls zum Ozeaneum was sich dort befindet.

Am nächsten Tag ca. um die Mittagszeit fuhren wir nach Stralsund. Ich war bereits ein Jahr zuvor im kleinen Meeresmuseum, umso gespannter war ich deshalb auf das Ozeaneum. Nur noch kurz im Parkhaus das Auto abgestellt und schon ging es los.

Ozeaneum Stralsund

Bereits von Außen war das Gebäude sehr einladend. Anders als vor einem Jahr standen an diesem Tag keine Menschenschlangen an, so konnte man sich gemütlich Zeit lassen und noch kurz den Blick auf das Meer genießen.

Bevor es zur Besichtigung des Museums los ging, aßen wir noch einen Moment etwas im Bistro, welches sich im selben Gebäude befand

Um zum ersten Abteil des Ozeaneums zu gelangen, fährt man mit einer Rolltreppe hinauf. Man könnte nun annehmen, dass es nur eine normale ist, jedoch ist das Erstaunliche an dieser, dass diese die Länge eines Wals hat. Eine gute Methode um dem Besucher den Größen-/ bzw. Längenvergleich darzustellen.

Während ich in ein paar Abteilungen nur kurz hineinsah, taten es mir zwei Abteilungen des Meeresmuseums besonders an. Zum einen die vielen Aquarien. Neue Lebewesen live zu sehen, von deren Existenz man noch nie gehört hat, ist unglaublich toll!

Aquarium Ozeaneum

Ein weiterer Teil, der mir gefallen hat, war das Pinguingehege, welches sich auf einer großen Terrasse befindet, von der man einen guten Blick über die naheliegende Umgebung hat. Wer sich traut, kann auf derselben Etage nicht nur testen, ob man selbst schneller ist als ein Pinguin, sondern sogar Seesterne streicheln.

Pinguine Ozeaneum

Jedoch am meisten beeindruckt haben mich nicht nur die Aquarien, sondern die große Walhalle. Eine Halle voll originalgetreuer Abbildungen verschiedenster Wale.

Wale Ozeaneum

Wer sich nach dem Gang erholen möchte, kann in der Walhalle auf eine Liege legen, die Wale bestaunen und eine Dokumentation in Kooperation mit Greenpeace zum Thema ,,Riesen der Meere“ lauschen.

Nach dem Hören der Dokumentation ging es hinaus aus der Walhalle in die Einganshalle in der ich mich noch einen Moment in Souveniergeschäft um.

Abschließend kann ich sagen, dass das Ozeaneum eine tolle Attraktion für groß und klein ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.