Die Hängebrücke Titan und der tolle Ausblick

Höhe war für mich schon immer etwas unbeschreiblich tolles, deswegen war ich auf den Tag schon sehr gespannt, als ich das erste Mal selbst über Titan laufen konnte. Ich bin zwar schon öfters über Hängebrücken gelaufen, aber noch nie über eine, die mich so begeistert und überwältigt hat.

Hängebrücke Titan

Als wir am Parkplatz ankamen, war ich schon etwas überrascht, dass so früh schon so viele Besucher dort aufzufinden waren.Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht ,wie aufregend dieses Erlebnis werden würde. Als wir an der Brücke ankamen, standen bereits viele Leute dort, die Titan ebenfalls überqueren wollten.

Nach kurzer Zeit des Wartens ging es auch schon los. Ich konnte mir schwer vorstellen, dass so viele Besucher diese Brücke überqueren konnten, bis ich es mit eigenen Augen sah. Nun war es soweit, ich betrat Titan.

Ausblick Titan

Es war, zugegeben, ein komisches Gefühl in dieser Höhe auf einer Brücke zu stehen mit hunderte anderer Leute. So ehrlich wie ich bin, muss ich zugeben, dass ich nach ein paar Metern zurück treten musste, da ich mich erst daran gewöhnen musste, dass es unter meinen Füßen so wackelt.

Es war ein bisschen wie Kanufahren, nur dass man nicht sitzt sondern läuft. Ich gewöhnte mich an die Bewegung der Brücke und siehe da, schon waren die ersten paar Meter geschafft.Vom Ausblick den man über die Rappbodetalsperre hat, war ich überwältigt.

Der Ausblick war unbeschreiblich schön. Ich wäre am liebsten dort geblieben, wenn die Brücke nicht so gewackelt hätte und nicht so viele Leute hinter mir gewesen wären. Irgendwann dachte man gar nicht mehr an die Höhe oder an die Entfernung, die man bereits hinter sich oder noch vor sich hatte.

Ich erinnere mich noch daran, als wir über die Rappbodetalsperre gegangen sind, vor der Zeit der Hängebrücke. Ich hätte nie gedacht, dass man die Talsperre einmal von solch einer Position betrachten kann.

Rappbodetalsperre

An dieses Gefühl in der Mitte angekommen zu sein, kann ich mich genau erinnern. Zum einen war es Anspannung und ein leichtes Adrenalingefühl aber die Überwältigung übertrumpfte alles.

Nach einiger Zeit des Laufens war es geschafft. Zugegeben, ich war ein bisschen erleichtert als das Ende erreicht war. Jetzt wo ich so darüber nachdenke bekomme ich glatt Lust nochmal über Titan hinüber zu laufen, Fotos zu machen und die Aussicht zu genießen.

Hängebrücke Titan Ausgang

Für mich hat sich der Ausflug gelohnt und ich würde jedem empfehlen (der keine Höhenangst hat) ebenfalls einen Ausflug dort hin zu unternehmen und selber dieses Gefühl zu erleben in 100m Höhe das Rappbodetal zu überblicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.